Es ist immer noch nicht besser (H)

Ich bin total am Ende. Wirklich. Seit einigen Tagen schleppen wir uns irgendwie durch diesen Frühjahrsputz und wir kommen trotzdem keinen Schritt weiter… nur eine halbe Stunde machen wir irgendwas… und danach ist die Energie sowas von leer. So, als würde man einen Luftballon öffnen und die Luft rauslassen… Danach will ich mich einfach nur noch auf den Boden setzen und nie wieder aufstehen. Am Dienstag wollte Gm den Putzdienst abnehmen… wir werden es einfach nicht schaffen… sie hat letzte Woche schon zu Elly gesagt, dass wir dann eine Verwarnung einkassieren. Ganz im Ernst? Zu Recht. Es ist einfach nur peinlich, nicht einmal die Kraft zum Putzen zu haben und im eigenen Dreck zu vergammeln. Also, im Dreck von uns allen MItbewohnern, aber trotzdem. Elly gehts auch nicht prächtig und sie hat ihren Frühjahrsputzdienst in der Küche auch geschafft.

Sie hat von 9 Uhr Früh bis 20:30 geputzt. Wir haben ihr sogar am Abend als wir von der Therapie zurückgekommen sind geholfen. War das nach der Therapie? Ach, eigentlich weiß ich gar nicht wo wir waren, wenn ich ehrlich bin. Die letzten Wochen sind drunter und drüber gegangen. Mal waren wir hier, mal bei unseren Eltern, mal bei Chloe, dann wieder ganz wo anders. Aber wir können zeitlich nichts einordnen. So als hätte ich mich von hier nach da gebeamt.

Mir geht es einfach immer noch nicht gut, ich weiß jetzt nicht, ob es die Depressionen noch sind oder ob die weg sind und es normales „nicht gut gehen“ ist… Morgen gehe ich wieder in die Arbeit, aber nur weil wir letzte Woche in der Arztpraxis eine Panikattacke und eine Intrusion!!! (doch kein Flashback) hatten. Ich habe irgendwann die Tage mal ein Video von leben.lernen auf Youtube gesehen (ich mag sie super gerne) und irgendwie sind wir nur durch Zufall auf das Video gestoßen, aber uns war der Unterschied nie klar. Jetzt weiß ich, dass das in der Arztpraxis nur eine Intrusion war, weil da war ich nicht wirklich weg. Wir haben zwar die Bilder gesehen, aber wussten noch, dass wir im Wartezimmer sitzen. Das war uns so peinlich, dass wir da einfach erst einmal ein paar Monate nicht mehr hin wollen, bis die das hoffentlich irgendwann vergessen haben. Ganz egal wie krank wir werden, dann gehen wir zu irgendeinem anderen Arzt, aber uns sehen sie dort bestimmt erst einmal nicht mehr.

Vielleicht tut uns ja der Arbeitsalltag ja auch mal wieder ein bisschen gut. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, was uns zurzeit gut tut und was nicht, weil wir das Gefühl haben, dass uns emotional nichts, wirklich überhaupt nichts erreicht. Also das Reiten gestern war schön, wir lieben einfach (wie haben wir die Reitlehrerin genannt? Liane?) wir lieben alle ihre Pferde, aber ich habe gemerkt, dass Nelly irgendwie eine ganz besondere… Ausstrahlung hat. Sie finden wir irgendwie… da macht unser Herz ganz andere Sachen… wir lieben alle ihre Pferde, aber bei Nelly fangen wir fast das Weinen an, wenn wir ihr in die Augen sehen. Das ist schon recht seltsam. Nelly ist eine Tinkerstute. Eigentlich sind wir nicht so die Tinker Fans. Aber naja. Man sucht sich so etwas ja nicht aus. Gestern sind wir auf Moritz geritten, er ist ein Kaltblut und er ist das verschmusteste Pferd von Liane. Er denkt, er wäre ein Schoßpferd. Aber zum Reiten war er für uns gestern die Hölle. Wir haben ihn ums Verrecken nicht außen halten können, egal wie wir getrieben haben mit dem Schenkel und egal wie sehr wir in die Außenparade gegangen sind, er ist gefühlt auf dem 10. Hufschlag getrabt. Wir waren super frustriert, aber Liane nimmt da jedesmal den Stress raus, sie ist glaube ich bisher die beste Reitlehrerin die wir hatten. Falls ich mich an alle erinnern kann(?). Normalerweise sind wir nach solchen Stunden so frustriert und noch schlechter gelaunt nach Hause gegangen als ohnehin schon, aber gestern nicht. Wir saßen auf Moritz am Ende und Bonnie meinte zu Liane, (also jemand von uns), sie traut sich gar nicht abzusteigen, weil die Beine wie Pudding sind. Dann meinte die eine ältere Frau die mit uns zusammen in der Reitstunde war, die legen die Abschwitzdecke über uns drüber und dann schlafen wir im Stall. Dann meinten wir zu Liane, dass sie sich morgen Früh nicht erschrecken soll, weil wir auf Moritz‘ Rücken übernachten. Liane meinte, das wäre okay, der freut sich bestimmt, wenn er 24 Stunden durchgekuschelt wird. Nach dem Reiten haben wir mit ihm noch kurz gekuschelt.

Gestern war ein komischer Tag, weil wir den ganzen Tag mit J geschrieben haben. Aber es war super absurd, von Vormittags bis Abends hat er ständig nur Fragen über unsere Therapie gestellt. Bzw. viel eher über Frau Blume und wie sie ist und wie wir sie finden. Also als würde er wissen wollen, wie unsere Beziehung zu ihr ist. Es war so unglaublich komisch und dann haben wir auch noch davon geträumt, wie er bei einer Therapiestunde dabei saß. Ich wünschte irgendwie einfach, es würde endlich wieder alles normal werden, so wie vorher. Ich verstehe einfach nicht wo unsere Funktionalität hin verschwunden ist.. ich habe irgendwie jetzt viele von uns kennengelernt in der Woche. Wie soll ich das beschreiben? Nicht kennengelernt im Sinne von, dass ich weiß wer wie ist und dass ich unterscheiden kann, wer wann außen ist… aber so… ach, egal ich habe keine Energie darauf zurückzugreifen und es zu erklären. Ich wäre einfach so froh, wenn ich einfach die Zeit anhalten könnte, damit wir für ganz lange Zeit einfach nur daliegen und können und nichts tun müssen. Kennt ihr das eigentlich, dass ihr im Gespür habt, dass ihr vielleicht wieder in ein anderes Team wechselt? Dass andere Alltagspersönlichkeiten wieder aktiv werden? Wisst ihr, wie ich meine? So ungefähr fühlt es sich gerade an, auch wenn ich nicht genau beschreiben kann, wie es sich anfühlt. Bin einfach nur total am Ende mit allem.

Ich will heute einfach nur noch in die Badewanne, falls ich dazu überhaupt die Motivation aufbringen kann. Wir sind gerade so komisch. Für nichts steht uns gerade wirklich der Sinn. Als wäre wirklich absolut alles sinnlos. Einschließlich das Atmen. Dabei wollte ich noch ein wenig in unser Kommunikationsheft schreiben, einfach ein paar Gedanken festhalten, weil ja sonst alles davonfliegt. Die Zeit, der Kontext, die zeitlichen Reihenfolgen und dazu halt auch die Erlebnisse. Es ist so verrückt und so zum Verzweifeln… ich denke, Menschen die das nicht kennen, können sich das nicht im geringsten vorstellen und ich wüsste nicht einmal, wie man das für solche Leute beschreiben sollte…

Hanna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s