Der Februar in Trackern (TW)

Naja… irgendwie erkenne ich nen Donnerstagsrhythmus in diesem Monat.

Aber in 28 Tagen haben wir wenigstens 2 kg verloren. Dürfte mehr sein, aber was auch immer. Der einzige Check den wir jeden Monat zum ende des Monats machen ist der Finger-Arm Check. Letzten Monat kamen wir mit Ringfinger und Zeigefinger noch nicht rum. Heute schon. Also scheinen wir doch ein bisschen fett verloren zu haben. Auch wenn wirs im Spiegel nicht sehen.

Da werden unsere Nerds aktiv 🤓 [L]

Also gestern hatten wir ja das AV Gespräch, ich glaube aber ich war nicht 100 % anwesend und ich war auch nicht im Außen, nur als Beobachter, aber das ist nicht schlimm. Wir haben ja alles mitgeschrieben und ich konnte das jetzt nachlesen. Ich bin irgendwie total aufgeregt. Okay, 20 Stunden können wir nicht aufstocken, weil unser AG selber sehr schlecht steht, aber er meinte, dass wenn wir dann in den anderen Vertrag übernommen werden auch mit 15 Stunden so viel verdienen würden, dass wir damit gut leben könnten. Das wäre ja erst einmal die Hauptsache. 

OT: Gestern habe ich auf mein Konto geschaut, 820 Euro sind jetzt drauf, davon werden ja aber Anfang März die 630 fürs Wohnen abgezogen, im März kommt Jimmys Hunde Haftpflicht mit 60 Euro, dann für seine OP Versicherung 20 Euro, seine „Krankenkasse“ 50 Euro, unser Notfallkonto (für Kautionen oder andere Notfälle) auch 50, Internet 40 und damit wären wir auch schon -30 Euro Anfang März. Wir brauchen also gar nicht erst rumrechnen was wir wie ausgeben könnten. Ein Teil von mir war gestern gestresst, weil wir kaum noch etwas da haben. In unserem Geldbeutel hatten wir noch vier Euro knapp und konnten uns so unsere Kirsch Soja Joghurts kaufen, das sind gerade unsere Lebensretter. Mona hat uns Äpfel spendiert. Unsere Lieblingsäpfel. Ist eigentlich „B-Ware“ aber das sind die besten die wir je in unserem Leben gegessen haben. Unsere Mum hat uns ja zwei Alpro Soja Light Milch geschickt, wir haben noch 4 Eier, ca. acht Tütensuppen, eine Ingwer-Karottensuppe von Rewe to Go und… ach ja.. Die Shakes. Die Beavita Shakes. 

Das Gute ist: Man wird mit dem Essen sparsamer. Gestern fragte Mona nämlich ob sie uns eine Alpro Milch kaufen dürfte. Wir sagten nein, wir haben ja noch zwei. Wir wollen auch nichts von ihr spendiert kriegen. Sie ist selber immer sehr knapp bei Kasse. Ich sagte: „Die halten sicher noch zwei Wochen“ Ich musste dann nachdenken. Wie viel ich überhaupt davon trinke. Vielleicht maximal drei am Tag, an manchen Tagen gar keinen Kaffee. Ca 100 – 150 ml sind immer in meinem Kaffee drinnen. D.h. so ganz grob gerechnet, wenn ich sehr, sehr sparsam bin, einfach mehr schwarzen Kaffee trinke, können sie wirklich zwei Wochen aushalten. Ufz. Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht wie viel Milch ich in meinen Kaffee schütten „darf“ um so lange wie möglich damit auszukommen. 

Das Traurige ist: Wir haben zwar Gutscheine von Ari für den Markt hier, aber der hat zu 90 % nur Bullshit und Fearfood. Die haben nicht einmal mehr die Alpro Light Milch. Das Einzige was wir da kaufen können ohne Angst vor Binges zu haben ist Gemüse und Obst und unser ungesüßster Alpro Soja Joghurt. Das Ding ist aber, dass die Gemüseabteilung verflucht teuer ist. Aber na ja. Irgendwie waren wir gestern dann auch erleichtert. Vielleicht werden wir im März so wenigstens unser GW erreichen. Unser erstes GW zumindest. Denn Binge-Food werden wir von den Gutscheinen sicher nie wieder kaufen. Erstens lohnt sich das im Markt nicht, weil die nicht unsere Lieblingssüßigkeiten haben (Malteser, Quarktasche – die schmecken und halt nur vom Rewe, und unser Lieblingseis) und zweitens sind wir einfach gestört und diese Logik macht gar keinen Sinn. Denn a) kotzen wir ja unsere Lieblings Fear-Foods eh wieder aus (wtf allein schon dieses Wort „Lieblings Fear-Food“ omg) und b) braucht unser Körper wirklich Nahrung, das wir NICHT auskotzen, und das ist nun einmal nur Safe-Food. 

Also eigentlich könnten wir das NUR positiv sehen, was das Essen anbelangt. Nur hoffentlich werden wir keine anderen Notfälle haben. Weiß Gott was. Ich hatte glaube ich noch nie irgendwas, habe ja kein Auto usw, aber trotzdem. Und ja, es wird peinlich sich jetzt bei allen Leuten rauszureden mit denen wir uns verabredet haben (der ehemalige Betreuer von der Jugendhilfe, ein alter Kumpel und eine die wir im Markt kennengelernt haben (beide in unserem Alter bis auf der Betreuer ofc))… weil die alle zum Kaffee trinken oder Pizza essen etc, etwas machen wollten (wir hätten halt Kaffee oder Salat getrunken und gegessen) aber es wäre uns noch unangenehmer uns zu treffen und zu sagen, wir „wollen“ nichts (Was nicht stimmen würde, wir würden ja wollen wenn wir könnten), weil , weiß nicht, hatten wir ja schonmal erklärt? Dass es uns peinlicher ist wenn Menschen denken: „Die arme fette Kuh versucht mit Diäten abzunehmen und schafft es nicht einmal“, wir fühlen uns wohler wenn wir vor und mit anderen Menschen essen/trinken können. Wieder so ne Null-Logik der ES. Kp.

OT Ende

Jedenfalls lief das Gespräch jetzt darauf hinaus, uns muss klar sein, wenn wir dann fest übernommen werden dürfen wir nicht mehr „so oft“ krank sein (im ersten Moment habe ich mich echt über diese Aussage aufgeregt, weil WO waren wir denn bitte „so oft“ krank?! Witzbold). Er erwähnte halt letztes Jahr. Das konnten wir gar nicht mehr abrufen. Irgendwas mit den Ferienwohnungen und Klinik und Verfolgung. Lämmchen weiß dazu einiges, aber auch nur noch „träumlich“ (sagt sie) also vermutlich verschwommen oder so. Ist einfach nicht mehr wirklich da. Er hat uns damit schon echt ziemlich unter Druck gesetzt. Wir müssen funktionieren. Noch besser als sowieso schon. Nach dem Feedback der Chefin funktionieren wir ja schon ganz gut, obwohl wir das Gefühl haben so schlechte MA zu sein, dass sie mit dem Gedanken spielt uns zu feuern. D.h. wir geben eigentlich schon alle unsere Reserven um irgendwie zu funktionieren. Noch besser? Ich weiß im Moment noch nicht was da für eine Steigerung sein soll. Na gut, haben wir erst einmal beiseite geschoben. Wir haben gerade nicht die Kraft uns in solche Ängste fallen zu lassen.

Dann meinte er, bis Anfang Juni würde er gerne sehen, dass wir Weiterbildungen zu PR machen. Das hat uns auch übelst ufz. Na gut, erst mal durchatmen, haben wir gesagt. Uns kommt Zeit immer viel zu kurz vor. Gestern noch 2018/19, heute 2021, bis Juni 2021 will er gewisse Leistungen sehen. UNS fühlt sich das an wie in Lichtgeschwindigkeit arbeiten und lernen zu müssen. Wenn wir versuchen in Normal-Mensch-Gedanken zu denken, denken wir: Ruhig Dicker, das sind noch drei Monate. In drei Monaten sollte man doch ein paar Weiterbildungen machen können?

Unsere Chefin hat uns als „Hausaufgabe“ gleich aufgegeben, dass wir nachmittags jetzt schon mal nach Weiterbildungen recherchieren. Wir meinten halt im AV Gespräch, dass uns absolut das Know-How zu guten/professionellen Fotos fehlt (keine Ahnung wie man mit Spiegelreflex umgeht, was man wie einstellt/umstellt, komprimiert und weiß Gott was man da alles machen kann), wir auch nicht wissen wie mein gut verwertbare Presseinformationen/artikel schreibt und wie man sich auf Social Media präsentiert (Sprache). Deswegen arbeiten wir ja da eher im Hintergrund und liefern nur Bild- und Film Content für die So-Me Beauftragten für Storys oder kleinere „nettere/persönlichere“ Posts, von denen sich Menschen uns näher fühlen können. Wie gesagt, wir haben eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gemacht. Da war nichts von alldem dabei. Und um ehrlich zu sein können wir uns eigentlich an so gut wie nichts mehr erinnern, was wir gelernt haben. An nichts.

Na ja, wir waren auch ganz ehrlich und haben gesagt (wer auch immer von uns), dass wir sehr gerne mehr tun würden, eben fotografieren, mehr für unsere Chefin schreiben usw., aber es uns unter Druck setzt/stresst, weil wir halt wissen, dass wir eigentlich gar nicht wissen wie man es richtig macht. Unterm Strich ist das nicht unwahr. Womit aber mit Sicherheit keiner von uns einverstanden ist, sind Foto Termine bei Veranstaltungen. Es gibt einfach viel zu viele von uns, die sterben wollen vor Stress und Angst bei der Vorstellung, bei Veranstaltungen sich in die Menge und den Mittelpunkt zu stellen und ein Publikum / ins Publikum oder im Publikum zu fotografieren. Das geht nicht. Ich kann nicht erklären warum und ich weiß, vor allem für „Normalos“ ist das nicht im geringsten nachvollziehbar, aber solche Situationen sind für uns mit Todesangst und unendlichem Stress und Ohnmachts Gefühlen verbunden (mir läuft gerade innerhalb von dem kurzen Absatz schon das Wasser die Arme runter, so sehr hab ich plötzlich das Schwitzen angefangen. bah ist das eklig!!!!!!!!!!!!!). Aber das konnten wir ihm in dem Moment nicht sagen. Immerhin hat er nur wenige Sätze davor klar und deutlich gesagt wir MÜSSEN ein verlässlicher MA sein. Was ich verstehe. WIR wollen ja schließlich das Geld von ihm. Puh. Wie wir uns mit diesen Situationen dann auseinandersetzen weiß ich noch nicht. Dank Corona gab es ja jetzt lange nichts mehr. Ich weiß dass wir es irgendwie dann doch noch geschafft haben, wenn wir mal wieder bei Veranstaltungen fotografieren sollten, aber ich kann mich auch noch gut daran erinnern, wie es uns DAVOR ging. Und gleichzeitig überhaupt nicht. Also ich weiß, es ging uns todesschlecht und zwar SO schlimm, dass ich nicht erklären kann, wie wir das überlebt haben. Der Stress ist so unmessbar groß, das ist wie mit Zahnarzt-OP’s, da gehen im Affekt Suizidgedanken los, die teilweise dann echt impulsiv mal versucht (aber scheinbar abgefangen?) werden. Denn schließlich leben wir ja noch. Naja, auch das haben wir erstmal sofort weggeschoben. Gerade keine Kraft, keine Zeit und kein Raum um in Krisen zu stürzen.

Was wir aber bemerkt haben, beim Recherchieren für Weiterbildungen zu PR… ich konnte halt Judy z.B. schon echt ewig nicht mehr spüren. Zuletzt halt oft wo wir in der Geschlossenen waren und kurz danach, das war noch so die Einarbeitungszeit in der Arbeit und kurz nach der Ausbildung und jetzt wenn es ums „neues Lernen“ geht, spüre ich plötzlich voll den Wissensdurst. Es ist sooo komisch weil mir gar nicht aufgefallen ist, dass gewissen Anteile von uns zwar… ja, schon noch „da“ sind, wir haben Judy ja nie vergessen etc., aber eben wie abgeschaltet, solange oder sobald sich einfach keinen „Nutzen“ mehr im Außen haben. Also irgendwie glaube ich, dass wir die Weiterbildungen schon schaffen werden. Aber wie wir diese anderen zwei Sachen (haha ich weiß gerade nicht einmal mehr welche das waren, die ich „weggeschoben“ habe) überstehen weiß ich noch nicht. Also die zwei Sachen wo wir beim Gespräch dachten „ok ok, ein andermal darüber nachdenken“.

Mal sehen. Erst einmal schauen wir, dass wir endlich aus der Einrichtung hier rauskommen, in eine eigene Wohnung und einen festen Vertrag haben. Und natürlich, dass das Jobcenter bisschen schnell macht mit dem Antrag. Oder auch nicht. Eigentlich ist es egal ob wir jetzt bis August so dastehen mit 0,00 Euro auf dem Konto. Mein dummer ES Witzbold meint irgendwie: „Mal sehen wie viel wir abnehmen“ und: Wir hatten wohl mal irgendwo so ein … Keine Ahnung „die ersten drei Wörter die du siehst, beschreiben dein Jahr 2021“ und da waren die ersten Wörter wohl „anorectic, goalweight, sad“ was ziemlich witzig ist, dann „traurig“ ist es in finanzieller Sicht wirklich. Anorektisch nicht wirklich, eher bulimisch mit den ganzen scheiß FA’s, aber das wird ja jetzt mit unserem Pleitenkonto auch nicht mehr passieren 😀 und wenn das so weitergeht, erreichen wir unser GW vielleicht wirklich dieses Jahr. Heute waren wir bei 50,0 wieder. Endlich. ENDLICH! Diesen Monat ging es ja von 52,5 bis 49,5 kg alles rauf und runter, unglaublich. Aber 10 kg in einem Jahr sollten ja wohl noch zu schaffen sein. Wir haben letztendlich von Oktober bis Ende Dezember 15 kg abgenommen. Das wäre ja gelacht wenn wir jetzt ein ganzes Jahr für nochmal 10 kg brauchen würden.

AV Gespräch heute

Wir hatten heute ja ein AV Gespräch mit unserer Chefin und dem Direktor. Ja, war ganz gut, wir haben uns aber auch nicht viel Stress gemacht. Im Moment läuft ja noch der ALG2 Antrag, damit wir mal wieder Geld haben. Diesen Monat sind wir ja hart pleite, und wenn wir pleite Sagen, dann meinen wir nicht wie 90 % der Menschen mit, „ich hab noch 400 Euro aufm Konto“ (das wäre bei uns so ca. der Standardsatz an Monatskohle die wir übrig haben, aber da wäre Verpflegungszeug und Jimmyfutter usw nicht abgezogen), sondern WIRKLICH Pleite. Anfang des Monats ja schon bei -80 und als ich gestern mit der Frau von der Sparkasse telefoniert habe, weil wir für den ALG2 Antrag noch Kontoauszüge brauchen (wir haben zwar regelmäßig abgehoben aber irgendwie ist trotzdem nie alles vollständig, kp)… wollte sie wissen wie mein Kontostand gerade ist. Dann meinte ich, keine Ahnung als ich Anfang des Monats auf mein Konto geschaut habe waren es -60, musste aber Geld abheben, also waren es dann so -80. Ihrer Reaktion nach zu urteilen müssten es jetzt weit mehr Minus sein, kamen ja noch laufende Kosten hinzu, die rest so Mitte des Monats abgezogen wurden. Ich trau mich gar nicht aufs Konto zu schauen xD Ich schätze mal so 200 im Minus sind wir bestimmt. Das würde heißen, nächster Monat startet auch gleich mit nem 00,0 Euro ^^ Naja, egal.

Aber auf jeden Fall haben wir ja über 5 Std. mehr nachgedacht, das geht aber wegen Corona nicht. Unser UN steht finanziell auch ziemlich kaka, deshalb bleibts erstmal bei 15 Std. aber der Direktor meinte, dass wir dann nicht mehr bei der Tochterfirma angestellt, sondern bei ihnen angestellt werden und das ein besseres Geld wäre. Und zum Wohnen hat er auch was gesagt, aber das will ich hier nicht schreiben, weil ich weiß nicht ob und wie viele Leute hier lesen die hier arbeiten/leben und weil wir es wirklich bitter nötig haben endlich ne Wohnung zu finden die wir uns leisten können, verraten wir öffentlich dazu erstmal gar nichts (sorry, ist nicht so dass wirs niemandem gönnen würden, aber ich denke es ist grad was finanziell und wohnmäßig angeht eher geringer jemand so am Arsch wie wir und auf der straße oder bei den eltern leben wollen wir nicht unbedingt wieder).

Na jedenfalls… war das Gespräch ganz ok. Dass wir nicht mehr arbeiten ist halt jetzt so. Wir haben ja nichts verloren. Geld haben wir so oder so nicht und unsere Chefin ist total zufrieden gerade so mit der Arbeit und den Stunden und wie sich das eingependelt hat (ich raffs einfach nicht, wir haben immer so schiss dass wir gefeuert werden weil wir das Gefühl haben nichts auf die Reihe zu kriegen und kriegen immer das Gegenteil reflektiert, ich RAFFS nichts, echt nicht, zumal es uns phasenweise so verfickt scheiße geht, dass wir mit dem Gesicht gegen die Wand laufen und auf der Stelle verrecken wollen, aber ok).

Ansonsten gehts uns ganz gut. Die letzten zwei Tage mind. 30.000 Schritte gemacht, Essen verbrannt was wir gegessen haben, 1,8 kg verloren, was aber null Freude auslöst, weil wir jetzt einfach wieder auf nem 50,7 kg Gewicht sind, wo wir seit EINEM FUCKING MONAT schwanken. Aber wir haben so Bitterstoff Kapseln, die nehmen wir jetzt und das ist jetzt der zweite Tag an dem kein Appetit, kein Heißhunger usw auftaucht. Diesen Monat war es ja meistens so, dass wir nach einem Restrict day am nächsten Tag gleich wieder total die Heißhungerattacken hatten und dann entweder 800 – 1000 Kalorien gegessen haben oder eine FA hatten. Beides scheiße. Bei 800 – 1000 haben wir zwar nicht gekotzt, aber selbstverständlich zugenommen oder stagniert, bei FA haben wir gekotzt, dann am Folgetag zwar abgenommen, aber gleich weider zugenommen wegen den ca 800 kcal. Logisch dass wir so dumm stagnieren.

Aber Montag haben wir endlich unter 200 geschafft, 600 verbrannt, 0,9 kg verloren, und gestern auch unter 300, 600 verbrannt und 0,9 kg verloren. Heut ehaben wir immer noch keinen Heißhunger. Nicht den geringsten. ICH LIEBE DIESE KAPSELN. Ich habe null geglaubt dass das funktioniert, aber ja. Ok, wir trinken auch seit Monatg 1L Grüntee täglich und 1L Brennesseltee täglich, plus ca 2 – 3 Flaschen Wasser noch. Das spült natürlich auch gut durch. Vielleicht war ja viel davon wirklich Wassereinlagerung, auch wenn ich das bezweifle. Nach eineinhalb Nutellagläsern und 12 Mini Aufbacksemmeln und 2 Pizzen seit unserer letzten FA kein Wunder dass wir da Fett zugenommen haben. Das waren sicher ca. 7.000 Kalorien (mit dem auskotzen, sonst sicher drüber). Wir haben jetzt im HInterkopf, um aus dem Kotzen bei FA’s rauszukommen, es zu probieren einfach nur das Essen das wir dann unbedingt wollen zu kauen und wieder auszuspucken. Klar nimmt man dabei auch ein paar KCAL auf, aber nicht so viel wie bei Fressen und Kotzen und ist denke ich für den Körper 10.000x weniger schädlich. Außerdem haben wir zwar den Samstags Cheatday gut hinbekommen (1 Pizza, 2 Brötchen mit Frischkäse und Nutella) aber dann um 16 Uhr Abführmittel genommen. Toll. Echt so behindert, aber es ging einfach nicht anders. Ja und am Sonntag dann eben die FA gehabt. Zu dumm einfach. Kein Wunder dass wir da von Samstag auf Montag, 2 kg zugenommen haben. Aber jetzt ist das Gott sei dank wieder weg.

Petite meint ja, dass man mit der Alice Diät bis zu 4kg verlieren kann, wenn man keine FA’s hat. Ich will mir das gar nicht ausmalen, weil ich übelst frustriert wäre wenn das nicht klappt, und ich rechne halt die 4 kg von 51 kg und nicht von den 52 die ich mir draufgefressen habe. Das heißt, ich müsste dann nach der Diät 48 kg wiegen, was ja vor drei Monaten eigentlich mal mein Zielgewicht war, mittlerweile sind es ja aber nochmal 5 kg weniger. Das wirkt so unendlich lang, aber keep going. Ich bin einfach so glücklich über diesen ausbleibenden Heißhunger, selbst wenn es erst der dritte Tag ist.

Beim Grüntee muss ich gestehen wird mir schon vom Geruch schlecht, als müsste ich kotzen. Aber scheiß drauf. 1L Grünttee verbrennt angeblich 100 Kalorien. HUNDERT Kallorien durch NICHTS TUN, gebt euch das mal!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Na, wie auch immer. Heute habe ich mal Sauerkraut und Buttermilch besorgt von den Gutscheinen die Ari uns gegeben hat, und Paprika und Gurke und Zitrone. Sauerkraut und Buttermilch soll ja auch ein Wundermittel bei Wassereinlagerungen sein und ich denke wegen der kaka Abführmittel am Samstag/Sonntag, hat unser Körper sicher sehr viel Wasser eingelagert.

Sport machen wir kaum, diese 600 Kalorien verbrennen wir tatsächlich nur durch die 30.000 Schritte. Waren dafür aber abends dann schon um 17 Uhr immer so k.o dass wir gegen 21 Uhr schon eingeschlafen sind, was ja eigentlich auch gut für den Körper ist. Also der Schlaf. Und endlich träumen wir auch mal wieder, was bedeutet dass wir TIEFSCHLAFphasen haben. Das war ja auch ewig nicht mehr so. alles nur dank den Kapseln, ich schwörs euch :DDD

Höhöhö

Sry ich finds gut 😂 wir haben einfach 2 Stunden Geburtstags Sitzen durchgehalten, während sie neben uns alle unseren Lieblingskuchen, geile Schokomuffins und Eis gegessen haben. Und wir haben Brennesseltee getrunken. 1 Liter. Und heute Vormittag 1 Liter Grüntee. Und 2 Liter Wasser haben wir auch schon. Essen tun wir jetzt erst nach dem Spaziergang. Haben heute schon 23.000 Schritte. (Ist unter der Woche unser Tagesziel, also 20.000).

Bin sehr zufrieden heute 🥰 und zu Abend essen wir 100g Hüttenkäse light, 100g Alpro Kirsch (mehr Frucht) und 20g Sauerkirschen Bio (ungezuckert), dann sind wir auf 148 Kalorien und haben damit den 1. Tag der Alice’s Diät geschafft ☺ Voll sind wir vom vielen Wasser und Tee auch wie irre. Eigentlich hätten wir null Hunger. Aber ich freue mich schon so drauf weil ich seit Freitag darauf warte den Kirschjoghurt zu essen 😍😍😍

Reiten

Achso hier übrigens kurz vom Ausreiten. Und die verwackelten Bilder sind entstanden kurz bevor die „ponys“ durchgegangen sind, deshalb so verwackelt 🤣 und ja uns ist das handy trotz von Schritt in Gallopp nicht aus der Hand gefallen (und wir teotz einhändig nicht vom pferd hahahha 😂) aber hat spass gemacht 😂

Traurig aber wahr

Es ist echt traurig, aber irgendwie ist es halt so. Klar sind Freundschaften mit ES nie so leicht, aber wir haben eine Freundin die wir vor sieben oder acht Jahren kennengelernt haben und mit der wir seitdem zusammen mit on/offs in einer ES waren und wir haben uns NIE negativ getriggert und unsere Freundschaft hat auch nie darunter gelitten. Aber Lena nervt mich einfach nur noch. Anfangs dachte ich echt sie ist wirklich in so ner ES drinnen, mittlerweile sind wir uns sicher, dass sie das nur benutzt hat um Aufmerksamkeit von den Betreuern zu kriegen. Und vielleicht auch weil sie uns mal wieder kopieren musste. Shcon 2018 gabs ja mal so ne Phase wo als sie das mit der DIS erfahren hat das so „nachgemacht“ hat. Aber kA, sowas kann man halt einfach nicht „spielen“ und die Betreuer haben es auch nicht für voll genommen. Dann kam ja ne Zeit wo sie sich so offensichtlich selbst verletzt hat. Einmal sogar im Gesicht geritzt. Oh Gott… Naja und dann ja ihr komplettes Abschotten usw. Keine Ahnung, das hat uns alles nie wirklich gestört, aber die ES ist halt etwas, da kommen wir uns jetzt extrem verarscht vor. Wir mochten Lena immer unendlich gerne. Und wenn diese ES da nicht wäre, würden wir sie immer noch mögen. Aber jetzt wollen wir einfach nur Abstand von ihr.

Das Ding ist nämlich… Ständig regt sie sich bei uns darüber auf, dass die Betreuer jetzt dies und jenes machen/wollen. Sie ja jetzt wiegen, Essenspläne, ständig Gespräche über die ES und dass sie das nervt und wütend macht (aber man merkt an ihrer Ausdrucksweise und Mimik, dass es sie in Wirklichkeit freut, dass sie endlich ne Art gefunden hat Aufmerksamkeit zu kriegen). Also dass es so gekünsteltes Aufregen ist. Aber dann trägt sie halt in die Essenspläne halt auch noch ein, dass sie nur 500 kcal oder so isst. Oder dass sie Pillen nimmt und mehrmal Glaubersalz trinkt usw. Und wir denken uns nur so: Du nervst! Wenn du wirklich kein Bock auf die Aufmerksamkeit wegen der ES hättest und wirklich wollen würdest, dass man dich dein Ding machen lässt, dann würdest du nicht ehrlich diese Kalorienanzahl eingeben und zugeben, dass du Afm nimmst usw.

Sowas regt uns einfach so auf. Uns regen Menschen allgemein auf die damit spielen, nur um Aufmerksamkeit zu kriegen. Da kriegen wir den Abkotz bis zum Geht nicht mehr. Klar, bestimmt ist da auch schon ne Sucht mit drinnen bei ihr, ich glaube schon, dass sie jetzt auch Angst vorm Zunehmen hat usw. Aber trotzdem ist im Vordergrund noch das mit der Aufmerksamkeit.

Und diese Aussagen von ihr werden wir ihr nie verzeihen. Als FREUNDIN gibt man einer anderen essgestörten Freundin nicht das Gefühl, sie sei zu undiszipliniert oder zu schwach, um dünner zu werden und vor allem sagt man nicht Sachen wie „du siehst schon bisschen mehr aus wie BMI xy, aber du bist ja auch kleiner als ich und hast ne andere Körperform“. So etwas sagt man als Freundin einfach nicht.

Und dann denken wir ganz gehässig: Ganz ehrlich, wenn man von einem Tag auf den anderen Medikamente absetzt und jeden zweiten Tag Glaubersalz trinkt, ist das keine große Disziplin abzunehmen. So könnten wir das auch schaffen. Und wenn wir von scheiß Glaubersalz nicht geprägt wären, würden wir das auch saufen wie Saft um das ganze Wasser rauszuscheißen (sorry, aber Fakt). Aber da wir das nicht können und nur diese krassen Chemie-Bomben bei uns helfen, nehmen wir die halt echt selten. Lass es im Monat maximal 2x sein. Klar, dann zwar überdosiert (aber auch nur maximal 8 Stück), aber trotzdem.

Heute haben wir von einem Tag auf den anderen 2,4 KG mehr auf der Waage gehabt. Juckt es uns? NEIN! Weil wir wissen dass der Körper Wasser einlagert (wir haben nach unserem Cheatday, den wir ohne kotzen geschafft haben, wieder Dulcolax genommen. Jaja ich weiß, von einer Sucht in die Nächste, aber besser als kotzen). Und wenn man Afm nimmt, dann lagert das auch extrem viel Wasser ein. Wir denken uns nichts dabei. Außerdem haben die Betreuer ja jetzt auch Gefallen daran gefunden uns regelmäßig zu wiegen. Und heute wollte brh uns nochmal auf die Waage stellen. Dann ist das eigentlich ganz gut, wenn wir zugenommen haben.

Das ist halt auch das Nächste. Ich kapiere Lena einfach nicht. Wir kriegen die absolute Krise wenn jemand wüsste dass wir mehr hungern als Fressen&kotzen. Selbst wenn es schon eher so ist, dass Bulimie viel gefährlicher und schädlicher ist als Anorexie, wissen das die meisten Menschen nicht und schon gar nicht die Betreuer, deshalb sind wir irgendwie sogar erleichtert, dass die denken „na ja, sie hat Bulimie, wenigstens verhungert sie nicht/ hungert sie sich nicht zu Tode“. Weil so sehen sie sich bei uns zumindest nicht gezwungen uns reinzureden was wir zu essen haben und kontrollieren uns auch nicht so krass.

Seit ner Woche, weil uns 1. Lena so aufregt und 2. wir jetzt einfach wegen Lena auch Schiss haben, dass die Betreuer mehr auf uns gucken in der Hinsicht, lügen wir brh ja auch faustfett ins Gesicht. Wir sind glaube ich auch echt nicht die typischen Essgestörten. Ich weiß schon, dass bei den meisten es so ist, dass es ihnen peinlich ist in Gegenwart anderer zu essen, weil sie Angst davor haben, dass dann alle denken „omg da frisst sie wieder die fette Kuh“. Bei uns ist das genau das Gegenteil. Wir schämen uns eher total dafür, wenn wir unsere „Diätkost“ vor anderen essen. Letzte Woche in der Arbeit als wir da zu Mittag den Salatteller gemacht haben, war uns das scheiße unangenehm. Weil bei uns dann so Gedanken im Kopf kommen wie: „Jetzt versucht sie es mit einer Diät und ist immer noch so fett wie vorher. Armes Mädchen“ und DAS finden wir tausendmal peinlicher als einfach daneben zu sitzen und ein Stück Leberkässemmel zu fressen und dazu zu stehen, dass man fett bleibt, aber Essen trotzdem liebt und es einem scheißegal ist.

Aber niemals würden wir bei einem geplanten Tag so etwas essen. Deswegen schauen wir eben zum Beispiel, wenn wir FA’s haben, dass wir das dann auch VOR anderen Leuten haben. D.h. dann essen wir auch vor allen Mitbewohnern oder wenn Betreuer sind eine Pizza oder Schokolade usw. Das stört uns gar nicht, sondern beruhigt uns eher weil wir wissen, ok es sieht ja jeder, dass wir essen, dann können die gar nicht auf die Idee kommen, dass wir hungern.

Und selbst wenn wir nicht FA’s haben, sondern einfach unsere geplanten Mahlzeiten nehmen, selbst dann schauen wir, dass wir das IMMER zu Zeiten nehmen, in denen jemand dabei oder um uns herum ist, weil es uns extremst peinlich wäre, würde jemand sagen: „Hungerst du schon wieder“. Ich kapiere gar nicht, wie Lena das nicht unangenehm sein kann!!!! Aber keine Ahnung, ja, jetzt hat sie halt ihre Aufmerksamkeit und Fürsorge und… omg das war ja der Abschuss.

Letzte Woche meinte sie ja noch, wie sie das aufregt mit der Klinik und blabla und hatten ja darüber geschrieben. EINEN Tag später hatte sie ja wieder ein Gespräch mit brh wo es eben dann hieß mit dem 2x die Woche wiegen, auch bei der Hausärztin von ihr, plus Essesnplan und wenn die Zeit reicht sogar gemeinsam Essen usw. Und PLÖTZLICH, ungelogen von heute auf morgen sagt sie: „Ja, eigentlich ist das sehr ungesund und ich will ja nicht wie ein Skelett rumlaufen und mich daran kaputt machen, ich versuche das jetzt wie die Betreuer das sagen und ich habe heute sogar ein Duplo gegessen, mhm.“

WTF wie Fake kann man eigentlich sein? Das hat uns schon wieder so aufgeregt! Nennt mir einen, bitte nur EINEN (wirklich) Essgestörten, der VON EINEM TAG AUF DEN ANDEREN „einfach mal so“ ein DUPLO essen kann! Ich kenne NIEMANDEN, und wir kennen wirklich VIELE, wir sind ja nicht seit gestern dabei, sondern seit wir ZWÖLF sind in so ner scheiß on/off Beziehung mit der Essstörung und ich habe in diesen ganzen verfickten Jahren noch nie auch nur EINE kennengelernt die WIRKLICH eine ES hatte (also nicht nur wegen ihrem scheiß Aufmerksamkeitsdefizit und damit sich jeder sorgen macht), von einem Tag auf den Anderen ein DUPLO essen konnte. Ich kenne so viele Varianten wie so etwas passiert, aber keine kann EINFACH mal so von einem Tag auf den Anderen ein Duplo essen. EINFACH SO, weil „ach ja, stimmt eigentlich ist normal essen und sich was gönnen gesünder“. WTF OMG und ich weiß nicht, eigentlich könnte es mir so scheißegal sein, aber es regt uns so dermaßen auf. Diese Heuchlerei und Spielerei mit einer Essstörung, als könnte man nicht durch ne milliarden andere Sachen Aufmerksamkeit kriegen und kann mir mal einer Erklären wieso es bei Borderlinern IMMER so dramatisches und negatives Zeug sein muss?? Da wäre es mir lieber sie würde wie ein Kindergartenkind einfach ein Blümchenbild mit „hab euch lieb“ malen und es den Betreuern geben. Um es zu übertreiben. Aber man kann doch durch TAUSEN POSITIVE Sachen auch Aufmerksamkeit kriegen. Sogar VIEL MEHR! Und vor allem viel angenehmere. Aber nein, lieber spielt man mit Krankheiten an denen andere Menschen wirklich leiden. Boah bei sowas könnte ich echt 24/7 ausrasten weil ich so etwas so asozial und scheinheilig finde. Und klar, vielleicht regt es uns auch deshalb eher so auf, weil sie dann bei uns auch noch den Finger in die Wunde steckt und so asoziale Aussagen macht. Alter… ich will, solnage sie so drauf ist, eigentlich echt nicht mehr sehen und gleichzeitig macht mich das echt traurig, weil ich die „normale“ Lena viel lieber mag. Soll sie sich ihre Aufmerksamkeit holen, eigentlich ist mir das schnuuuuuuuuuurzwurscht, aber wieso ausgerechnet mit der ES und dann auch noch Andeutungen machen, wiieee diszipliniert und stark und durchhaltend sie mit ihrem Hungern ist. Und immer diese Blicke, wenn ich etwas trinke/esse, und sie dann aber nein sagt „ich kann das halt besser als du“. JA. ABER ICH HABE ES NICHT NÖTIG MIT DER ES ZU SPIELEN!

Ganz ehrlich, für mich würde eine Welt untergehen, wenn irgendjemand anfangen würde das zu merken, mir mit Klinik zu drohen wenn ich nicht esse bzw. sich in mein Leben in der Hinsicht einmischen würde. Das ist MEINe Safe Zone, in der kein verfickter Arsch etwas zu sagen hat! Nicht, wie viel ich esse und schon gar nicht wie viel ich zu wiegen habe!

Ja auf jeden Fall… heute noch einmal wiegen, dann lässt uns brh auch wieder in Ruhe. Gott sei Dank glaubt sie uns und ganz offensichtlich sehen wir eh zu fett aus, als dass man meinen könnte wir haben irgendein Essproblem. Das sage ich nicht, weil ich ein Grund haben möchte um weniger zu essen, sondern weil ich mich einfach bestätigt darin fühle, dass wir KEINE Körperschemastörung haben. Sondern wir uns genauso sehen wie andere Menschen auch.

Heute feiert Sally übrigens Geburtstag und hat auch noch nen Maulwurfkuchen gemacht. Ist unser Lieblingskuchen aber wir sind heute motiviert. Einfach weil uns alles abfuckt. Vor allem weil uns Lena abfuckt. Also was die ES angeht. ICH WÜNSCHTE WIR KÖNNTEN WIEDER NORMALE FREUNDE SEIN! Aber keine Ahnung. Solange sicher nicht. Immer ist das ihr scheiß Thema. Also ich meine, als wir nur über Essen usw geredet haben war es noch ok, aber mittlerweile ist immer nur Thema, wie sich die Betreuer Sorgen um sie machen und diese und jene Pläne und das kotzt uns ab. Hauptsächlich aber weil wir halt Höllenangst haben dass die dann auf den Kieker kommen uns genauso im Blick zu behalten, eben weil Lena und ich recht zeitgleich wieder da reingerutscht sind.

Naja. Auf jeden Fall sind wir sehr motiviert. Wir werden dasitzen und diesen Kuchen anschauen und nicht anfassen, weil wir stark sein können. Weil wir es können und ich bin so überzeugt, dass wir es schaffen. Mit hm… *Petite starte ich heute auch eine neue Diät (neben der OMAD, die noch eine Woche geht), die heißt „Alice’s Diet“. Die ist zwar sehr gefährlich für FA’s usw, weil sie extrem schwer ist, aber wir werden die Fastentage gegen 150 Kalorien ersetzen. Viele schätzen, dass man in diesen 22 Tagen ca. 3 – 4 KG verlieren kann, wenn man es ohne FA’s schafft und wirklich konsequent bleibt. Ich habe schon sehr schiss, weil ich fürchte, dass wri FA’s haben werden, aber vielleicht sind wir mit ihr etwas motivierter. Wir kennen sie übrigens seit ca. 3 Wochen von Insta, sie ist genauso alt wie wir und wiegt fast dasselbe und wir haben sie irgendwie total lieb gewonnen, seit einer Woche haben wir täglich, fast ständig auf Whatsapp Kontakt und sie ist genauso knacks in der Birne wie wir teilweise und wir müssen dank ihr auch echt viel lachen zurzeit und nehmen vieles wieder viel leichter und humorvoller. Wir kotzen uns bei ihr auch echt oft über Lena aus, weil wir gar nicht wissen wo wir das ablassen sollen, und als wir am Donnerstag nach dem Treffen mit Lena wieder ne FA hatten (wir haben Donnerstag endlich erkannt dass es emotionales Fressen ist und nicht wirklich, weil der Körper es in dem Moment braucht usw., aber dazu hab ich grad kein Bock zu schreiben), meinte Petite zu uns so: „Triff dich besser nicht mehr mit ihr. Die scheint dumm zu sein.“ Und sie ist wirklich so trocken und gerade das finden wir so witzig. Die schriebt gar nicht viel blabla und „awww du Arme, ich kann dich VOLL everstehen wie scheiße das von ihr ist blabla“ sondern … keine Ahnung, ja, sie schreibt/sagt, was wir denken: „Triff dich nicht mir iht. Sie scheint dumm zu sein.“ …(zumindest seit der ES).

Bay hingegen, mit der wir auch wieder vermehrt Kontakt haben. Keine Ahnung mit ihr haben wir NIE Probleme gehabt wie mit Lena. Wie gesagt seit acht Jahren ca kennen wir uns und NIE hatte es eine von uns nötig sich am Leid der anderen aufzugeilen. Selbst wenn es nur unterschwellig ist. In den ganzen Acht Jahren hat auch nie eine der anderen das Gefühl gegeben, „besser“ zu sein, als der Andere. Entweder haben wir uns die Hand gereicht oder nicht. Und klar, als wir mal das Jahr zusammengelebt haben, sind wir in so ne „Fake Recovery“ gegangen, vermutlich weil jede von uns für die Andere das Beste wollte… aber irgendwie haben wir irgendwann bemerkt, dass das Beste für jede von uns die Kontrolle über das Essen ist, und nicht das scheiß Recovern. Um ehrlich zu sein: Wir haben uns NIE wohl gefühlt in den letzten Jahren in unserem Körper und beim Essen. Wir hatten IMMER Schuldgefühl, fühlten uns schwach und fett. Wir hätten nie gedacht dass wir jemals wieder die Disziplin hätten, wieder der ES die Hand zu reichen und sie zu unserem wichtigsten Lebensinhalt zu machen. Vermutlich weil wir vergessen hatten wie gut sich das anfühlt. Mittlerweile ist das echt unsere eigene, ganz persönliche kleine Droge. Und kein Mensch der Welt, auch keine Klinik und irgendwelchen Drohungen werden uns das wieder wegnehmen können. Eher verrecken wir.

Jmd fehlte eine Stunde

Jmd von zns hat eine Stunde gefehlt. Aber mir nicht, kann ich nicht verstehen, manchmal könen wir uns beobachten und manchmal wieder nicht.
Heute war ein richtig mega guter Tag 😍 Melly hat uns gefragt ob wir uns treffen wollen und wir so jaa udn dann hat sie gefragt ob wir ausreiten wollen und wir so jaaaaa 😍 woooaah wir waren so aufgeregt weil wir sind ja das letzte mal auf Queenie zuletzte geritten, die war unsere Reitbeteiligung. Ja und wir dachten, achja, das qar 2016 übrigens. Und eir dachten halt, man verlernt sowas und deshalb waren wir richtig richtig aufgeregt.
Kenny kanone ist gleich richtig bald ausgerastet und ist schon am anfabg durchgegangen. Also geloppiert plltzlich und Denny gleich mit (also auf Denny sassen wir). Und ich hab die Bewegung null gecheckt, nicht gemerkt dass es Galopp ist. Also irgendwie scheinbar schon. Irgendwie war das alles null merkwürdig, unser Klörper ist noch VOLL drin in den Bewegungen. Die sind nur paar Galoppsprünhe durchgegangen aber trotzdem. Irgendwie hat das spass gemacht. Den rest sind wir nur im Schritt weil Kenny ständih versucht hat Melly abzubuckeln, der hatte echt keinen guten Tag. aber allein von dem Schritt laufen omg tut mir mein ARSCH weh wie hölle. Ich meine HALLO, FÜÜÜÜNF Jahre konnten wir nicht mehr reizen. Wir waren so überfroh und ich musste SO KRASS meine Fteude beherrschen um denny nicht anzustecken 😂

Jetzt haben wir hier noch ein video von gestern. Geshnitten.. keine Shnung wer das geschnittne hat. Ich jeden Falls nicht. Aber ich finde es ist witzig gemacht.
Ja HR wollte Zimmerabnahme machen aber KEINE SAU hat uns gesagt dass wir im Wöchentlichen sind FL hat selbst noch gesagt wir sind ALLE im Vierwöchigen und das am selben Tag und das wär ja jetzt voll praktisch für die Betreuer weil sie dann vöt nicht immwe Donnerstags kommen müssten. Hä und dann sagt er „weil der zettel das sagt“ lol. Scheiss ich mir nen Zettel? Nö!

Ja jetzt bin ich auf jeden Fall echt müde.

Achso ich soll noch dazu schreiben. Puh. Ichbchecks nicht. Also scheinbar ist es heftigst selten dass eir wohl ausversehen aufnehmen wie so aufgedrehte oser jüngere Anteile im Alltag plötzlich da sind. Und das ach keine Shnung komm grad damit nicht hinterher, wird schon jemand noch genauer erklären was der Sinn vom Video ist, ichbglaub einfach zunzeigen wie das im Alltag is, wenn man nicht winfach nur in ne Kamera sprictht.


Rechtsxheeibfehler dürft ihr behalten. Hab kein bock zu korrigieren und tippe mit wurstfingern am handy.

https://youtu.be/_KHGceVnAJU

🖕🏽😭 (TW Bilder, ES)

Das sind wir zurzeit. Ich fange wirklixh an an unsrem körperbild zu zweifeln. Unser bmi ist bei 18.6 bis 19.1 (es schwankr zz ständig). Sehen wir wirklich fetter aus??? Ich mein… brh meinte auch sowas ähnliches… und lenas aussage letzte woche war ja sehr überdeutlich und direkt. Ich weiss das bei uns alles nagh unten geht und unsre beine fetter sind als der oberkörper.

Das war vom ekg von letzter Woche montag. Wir wogen da genauso viel wie diese woche. Man sagt auf fotos erkennt man selber eher als im spiegel dass man dünner ist als man sich selber sieht, aber um ehrlich zu sein finde ich selbst dass wir auf den fotos nicht wirklich so aussehen wie wir aussehen wollten… ich weiss nicht. Ich weiss überhaupt nicht mehr was wir denken sollen. dabei haben wir gestern sogar festgestellt dass mann bei uns schon knochen an der brust/ über der brust sieht. Wir wussten nicht mal was das ist. Dachten achon unser körper sei kaputt/ne delle/muskelschwund, bis ne freundin gesagt hat nein, das sind knochen. Aber wieso gehtt bei uns das ganze fett in die beine bitte? 😭 ach ich wünschte wir könnten wirklich aufhören zu essen. So richtig. Für immer. 😭

Alles Mögliche {L}

Sorry dass wir uns irgendwie kaum melden, aber wir haben gerade so null Zeug zu berichten. Ja, vll dass jetzt wir irgendwie aktiv sind und wir haben nicht wirklich jemand der den Alltag macht, und dann sind immer diese „AnP’s“ wie Penny letztens geschrieben hat aktiv und keeeine Ahnung. Ist irgendwie kaka, aber ist so. Na mit denen können wir halt einfach keinen Kontakt aufnehmen, also die „hören“ uns in ihrem Kopf nicht wirklich so wie wir halt das untereinander können. Die leben halt ihr Leben als wären sie Eins. Ok, macht nichts. Sonst nach der Arbeit oder halt meistens in der Freizeit sind dann eher wir aktiv oder grad ganz oft auch Fliege. Wir haben oder besser gesagt irgendjemand von uns den ich nicht kenne, der nur Englisch schreibt aber privat also in unseren Tagebüchern eine Fremdsprache (also nicht englisch sondern eine andere), die hat für uns so eine Plattform erstellt wo wir jetzt regelmäßig einfach unseren Alltag festhalten. Ich habe keiiiine Ahnung wer sie ist und ob sie wirklich selber im Außen ist oder nur auf Insta oder YT ich weiß es wirklich nicht. Ich zumindest kann mich an vieles nicht erinnern. Also kann mich nicht erinnern wie wir Posten oder Videos schneiden … ICH WEIß NICHT EINMAL DASS WIR UNS BEIM ESSEN AUFNEHMEN und ich kriege auch nicht mit wie viel wir überhaupt filmen oder so. Ach, keine Ahnung. Ich kann mich auch ans Essen gestern nicht erinnern. Auf jeden Fall soll das halt dabei helfen, dass wir so von Fressattacken wegbleiben. Also weil wir ja irgendwie wohl so krass viele Fressattacken hatten… Und dann mit kotzen und sowas. Und da war der Gedanke dahinter, dass halt wenn wir wirklich ALLES aufnehmen, was wir essen und es dann posten, dann ist die Scham vll so groß, dass wir halt alles daran setzen würden um keine Fressattacke zu bekommen. Also mehr Disziplin und so. Essen stresst uns richtig. So RICHTIG. Es ist einfach so argh keine Ahnung.

Also wenn jemand von euch englisch kann, kann ich ja mal einen Ausschnitt von nem ganzen Video hier verlinken und euch zeigen, da erklärt dieser irgendwer den wir noch nicht kennen sehr gut wie wir uns beim Essen fühlen und komischerweise schreit er/sie/es (haha :D) immer „I“ oder „you“ also als würde sie uns/denjenigen der isst kommentieren und nur beobachten… aber vielleicht schreitb sie ja auch nur oft in der Ich-Form weil auf unserem Insta niemand vom Vielesein weiß. Da gehts halt echt nur ums Essen usw.

Ja, also gestern waren wir bei Wildwasser. Fliege war bei Wildwasser. War nur viel blabla. Eigentlich hat es mich selbst gar nicht interessiert, deswegen habe ich auch nicht alles mitbekommen, es war wirklich nur blablablablabla.

Mit Lena ist grad irgendwas komisch. Donnerstag ging es uns richtig richtig richtig schlecht. Mona war ja auch da und mit ihr haben wir geredet. Ich glaube irgendwer von uns hat ja auch noch einen Eintrag geschrieben mit Refeed-Days bis Sonntag (also irgendwie so Ende letzter Woche fing an dass wir in unser System gewechselt sind, deswegen ist da bei mir alles sehr durcheinander und so schwammig also bitte tötet mich nicht wenn ich irgendwas durcheinander bringe). Aber irgendwie haben wir schon Donnerstag den Refeed-Day nicht geschafft und er ist im Fressen und kotzen geendet. Irgendwie an irgendeinem Tag war dann Lena da. Entweder am selben Tag oder Tag danach und sie hat so Sachen gesagt die uns übelst… ich weiß gar nicht. Gekränkt und wütend gemacht und angepisst haben. Sie benutzt ihre scheiß ES nicht wirklich weil sie abnehmen will, sondern ganz offensichtlich um die Aufmerksamkeit der Betreuer zu bekommen. Zumindest sind ihre Aussagen so krass widersprüchlich. Also irgendwie redet sie die ganze Zeit mit denen darüber und regt sich dann aber darüber auf, dass sie ihr mit Klinik drohen. Aber das kommt später.

Irgendwie haben wir ja auch mit brh darüber geredet, zumindest steht das irgendwo so. Aber scheinbar nicht so wirklich als wenn es für uns ein Problem wäre. KP wir haben einen niedrigeren BMI als Lena und sehen fetter aus als sie. Ja egal. Jedenfalls scheinbar nur darüber geredet weil brh die Gewichtsabnahme aufgefallen ist und ich glaube wir haben ihr halt das mit den Fressattacken anvertraut, also dass uns das fertig macht. Aber wir haben nie gesagt, dass wir weiter abnehmen wollen und unser Ziel eigentlich auch weiter abnehmen ist. Deshalb hat brh glaube ich auch letztens gemeint, dass wir wenigstens nur noch einmal die Woche kotzen. Sie weiß nichts von unserem Hungern. Sie hat ja auch unsere Cola Zero Cherry gesehen, aber nicht gecheckt, dass es Zero ist und irgendwie hat sie uns meistens auch essen gesehen oder Essen machen sehen. Nur irgendwie weiß sie halt nicht, dass das alles richtig wenige Kalorien sind immer. Na, wie auch immer. Bei uns vermuten die Betreuer also (Gott sei Dank) nur eine Bulimie. Ich glaube das hat auch der Psychologe diagnostiziert… Und irgendwie bin ich jetzt auch froh darüber wenn ich höre was die Betreuer Lena androhen usw. Gleichzeitig denke ich mir: Bist du dumm oder so? Ich meine, HÄ? Wenn ich abnehmen will, dann mache ich es doch einfach! Vor allem wenn ich hungern will! Wenn ich nicht davon aufgehalten werden will, dann renne ich doch damit nicht zu den Betreuern? WTF. Ist doch klar dass die dann irgendwann Alarm schlagen? Jetzt haben sie ihr halt gestern gesagt zum Beispiel, dass sie entweder freiwillig in eine Klinik geht oder sie eine Gerichtsvollzieherin dazu ziehen und sie über ihre gesetzliche Betreuerin einweisen lassen. Und sie schreibt mir wie mega krass sie das wütend macht, und dass die Betreuer ja ständig mit ihr reden wollen und sich Sorgen machen und mit ihr Essensnpläne machen wollen usw.

Omg dann schreibe ich ihr noch, dann soll sie doch lieber freiwillig gehen. Schließlich ist sie ja noch im Normalgewicht und da werden die in der Klinik vll nicht so ein krasses BMI-Ultimatum stellen und selbst wenn sie sagen wir mal, ein BMI von 21 erreichen müsste, wären das auch „nur“ 1-2 KG mehr die sie zunehmen müsste, dann macht sie da halt paar Wochen mit, isst relativ normal und kann dann wieder entlassen werden. Sie könnte das auch positiv sehen und es als Stoffwechsel Anregung sehen usw. Das habe ich ihr halt geschrieben.

Ja dann schreibt sie zwei Stunden später, sie hat den Betreuern gesagt sie will nicht freiwillig gehen. WTF ich kapiere sie einfach nicht? Für mich wirkt das halt wieder so ultra  Bilderbuch-typisch Borderline?! Und sowas pisst mich ja richtig an. Ja da habe ich dann auch kaum noch reagiert ehrlich gesagt weil ich einfach nur noch genervt war. Soll sie halt machen was sie will. FL hat schon Recht mit dem was sie gesagt hat: Letztendlich wird sie dann mit der Gesetzlichen untergebracht und davon können wir ja ein Lied singen. Da kommt sie dann nicht mehr so schnell raus und wird schöööön fett gemästet. Selber Schuld.

Und wütend sind wir halt wegen ihrer Aussagen letzte Woche (wo ich nicht mehr genau weiß welcher Tag das war) und am Sonntag. Erstens meinte sie ja, wir wären ja mehr Bulimiker als Anorektiker und es bei ihr ja nur noch die Anorexie ist (aha? freu dich?) Und das allein hat uns schon so abgefuckt weil sie nebenbei noch unterschwellig ständig so Sachen sagte, dass wir ja zu undiszipliniert und schwach wären, um richtig in die Anorexie zu rutschen bzw richtig dünn zu werden, aber „wir können ja nichts dafür“, wenn unser Körper (zb) nach dem dritten Fastentag mit extremen Herz- und Kreislaufproblemen reagiert usw. Alter. Wir waren so wütend. Sooo getriggert. Ja und dann sagte sie auch noch zu unserem BMI (der ist grad ständig schwankend zwischen 18.6 und 19.2) das würde man uns ja gar nicht ansehen. Danke.

Das war für uns irgendwie so… keine Ahnung. Plötzlich waren wir wieder richtig energiegeladen und motiviert. Wir haben auf die Refeed-Tage gefickt, haben gesagt, scheiß drauf, der werden wir schon zeigen dass wir SEHR WOHL diszipliniert und NICHT schwach sind, um dünn zu werden! Und da wurde dann auch dieser YT Kanal erstellt, auf dem wir jetzt ohne Ausnahmen immer alles aufnehmen und festhalten werden, was wir essen, damit wir noch mehr Motivation haben auf gar keinen Fall wie ein widerliches, undiszipliniertes Schwein das Fressen und Kotzen anzufangen. Ich glaube die Scham darüber wäre so groß, wir könnten uns tagelang nicht mehr aus dem Haus trauen. Und ich weiß ehrlich gesagt gar nicht genau wie wir auf die Idee gekommen sind. Ich glaube uns wurde mal so ein Video vorgeschlagen und dann haben wir da eine gefunden die auch Deutsch ist und mit der sind wir jetzt auch ein bisschen in Kontakt gewesen und dann dachten wir wahrscheinlich, das ist eigentlich die perfekte Idee um uns von der Fresserei abzuhalten. Welcher Mensch filmt sich denn gerne dabei, wie er die Kontrolle verliert? Niemand, eben. Vorallem GENIEßT man beim Bingen ja nicht einmal. Man stopft und stopft und frisst wie der größte Widerling der Weltgeschichte und ist wie im Wahn. Abgesehen davon SCHMECKT und Süßes nicht einmal mehr, weil alles mittlerweile einfach so UNNATÜRLICH süß schmeckt, dass einem schon der Brechreiz kommen müsste, wenn man nur an einem Stück Schokolade RIECHT. Wenn wir unsere disziplinierten und guten Tage habe, wo unser Körper nicht dumm rumheult „giiiib mir Fressseeeen sonst verhungere ich“ (als ob so ein Fettlager verhungern könnte, ich lach mich tot), dann können wir echt einfach an einem Stück Schoki riechen und uns wird schlecht weil wir den Zucker riechen!!!!!!!!!! Kein Witz!!!! Mir wird schon schlecht wenn ich nur daran denke. Also nein, Fressatacken machen keinen Spaß. Sie passieren nicht, weil man sich mal was „gönnen“ will. Wir haben uns gestern eine Banane gegönnt. Das ist… oder wäre… Genuss. Also war es auch irgendwie (aber nicht ohne wenig Stress, weil Banane halt eins unserer krassesten Fearfoods ist)… naja…

So viel zum Update, mehr ist grad bei uns nicht los. Von dieser „depressiven auf nichts Lust“ Stimmung ist nichts mehr übrig weil Lena uns einfach extrem motiviert hat mit ihren fiesen unterschwelligen Andeutungen.

Lucy

Achso.. der Link. Wie geht das mit diesem Icon? … den haben wir doch ständig genutzt? Ach kp muss ich länger suchen. Hier einfach der Link: https://www.youtube.com/watch?v=fSM8vi5kKiQ&feature=youtu.be

Schönen Sonntag

Wir sind aktuell irgendwie nicht in der Lage viel zu schreiben. Heute vormittag Innenkinder versorgt mit Bettzeug auf der Couch und viel Lady Bug. Jetzt gehen wir spazieren und holen Lena ab. Wirklich produktiv ist gerade nichts. Ach ja… „eure“ klassische ANP ist im Alltag aktiv. Vielleicht schreiben wir dazu. Morgen, übermorgen. Mal sehen.

Heute.. trainieren wir bloß unseren inneren Hasen, mehr machen wir nicht

Lucy