Kripo Gespräch

Da fiel es mir heute wie Schuppen von den Augen. Hatte ich wohl völlig aus dem Gedächtnis gelöscht. Der Direktor war ja bei der Kripo. Ich weiß gar nicht wie lang das her ist jetzt.. eine Woche? Egal, auf jeden Fall rief er mich heute an, dass am Mittwoch ein Kommissar von der Kripo kommt, um mit mir zu sprechen. Als Zeugin. Und der Direktor sagte gleich, ich dürfe nicht lügen. Und dass der Kommissar nur kommt um die ganzen Sachen die der Direktor ihm dargelegt hat zu prüfen… will sich mich anhören, um zu checken, ob der Direktor nicht völligen Unfug erzählt. So hat der Direktor es am Telefon gesagt. Er braucht mich damit nicht unterschwellig emotional zu etwas drängen. Es ist sein Problem, wenn die Kripo denkt er redet Unfug, ich habe ihn nie darum gebeten zu denen zu gehen und war nicht einmal einverstanden. Das ist jetzt sein Dilemma, wenn er als „Troll“ dasteht. MIR hat er damit nämlich noch ein viel größeres Problem eingebrockt.

Das größte was mich beschäftigt, also die größte Angst ist, dass ich weiß dass es eine Kripo hier im Bezirk gibt, klar… vermutlich die, die für hier Zuständig ist. Und ein Kommissar von dort und ich haben eine gemeinsame Vergangenheit…. er ist außerdem so etwas wie ein Freund… Und wenn ER derjenige ist, der am Mittwoch kommt, dann drehe ich um und verlasse diese Stadt, das schwöre ich.

Das nächste ist, wenn er es nicht ist, okay, dann kann ich gerne mit einem von denen reden. Ich darf nicht lügen, gut, dann sage ich die Wahrheit: Nämlich dass ich mir das alles nur eingebildet habe, egal was ich so verzählt habe. Seit einer Woche geht es mir gut und seit einer Woche wird mir immer mehr klar, wie dumm das alles ist und was für ein Quatsch das alles ist. Dass sie mich gerne psychologisch begutachten lassen sollen um feststellen zu können, dass ich zwei Jahre in einer vollkommenen Psychose gelebt habe, in denen sich diese Gruselgeschichten vom Kult und sexuellem Missbrauch entwickelt haben. Wenn sie nach Vergewaltigungen fragen – was muss ich denen überhaupt sagen? Ich weiß ja nicht einmal, was ich für Rechte habe! Vielleicht schreibe ich gleich dem Freund und frage ihn mal. Die Chance, dass er mich am Mittwoch befragt, ist ja doch eher gering. Und wer weiß besser als einer von der Kripo selbst, was ich als Zeuge für Rechte habe? Also lass ich mich erst einmal von meinen Rechten belehren. Und wenn doch er derjenige sein wird, der mich befragt, dann weiß ich es wenigstens schon vorher. Er würde es mir bestimmt sagen. Wobei… wenn ich ihn frage was meine Rechte sind, wenn ich von der Kripo befragt werde, wird er vermutlich wissen wollen wieso… und wenn ich es ihm nicht sagen will, kann er einfach nach schauen. Oh Gott, was für eine SCHEISSE!

Egal, nichtsdestotrotz, ich habe nichts zu verheimlichen, denn es ist keine Lüge, ich bin ÜBERZEUGT davon, dass es keine rituelle Gewalt in meinem Leben gibt. Ich werde mich auch sicher nicht schlecht über unseren Orden äußern (mal abgesehen davon, wenn DIE von diesen Anschuldigungen Wind bekommen und nichts nachgewiesen werden kann, werden sie zu 100 Prozent eine Gegenanzeige starten… ich weiß nicht wie man das nennt, aber man darf nicht über eine Organisation solche Sachen erzählen, wenn es ihrem Ruf schadet. Rufmord?) Juchuuuu.

Ich werde mich an die Wahrheiten halten: Kult, ja. Sexueller, körperlicher oder psychischer Missbrauch, nein. Die dokumentierten Verletzungen? Alle selbst zugefügt. Wenn sie fragen, wieso ich bei den Dokumenten immer behauptet habe, ich habe Amnesien, sage ich, ich habe mich zu sehr dafür geschämt zuzugeben, wie krank ich bin.

Thema abgehakt. Hoffentlich legt sich die Kripo diese Aussage dann ganz vorne in meine Akten, damit sie sich immer daran erinnern können, wenn zu einem Fall wieder mein Name fällt „Ach, das ist diese psychisch schwer Kranke, die bloß Geschichten erzählt, mit ihr müssen wir uns keine Zeit vergeuden“

Ich hoffe, mich lässt nach der Geschichte einfach jeder in Ruhe. Hoffentlich ist dann der Direktor auch so schlau und merkt, dass ich ihn nach Strich und Faden verarscht habe und hat so eine Wut auf mich, dass er sich nicht mehr kümmert. Oar.

Menschen sind alle scheiße! Ich bleibe vollkommen bei mir, ich will ja meinen Menschen mit Mitgefühl entgegentreten. #ichwerdeerwachsen #ichbinsehrweiseundlernemeinenFriedenzufindenindemichauchzuanderenfriedvollbinundihnenmitVerständnisbegegne.

(Fickt euch trotzdem alle)

Ooommmmmm

10 Kommentare zu „Kripo Gespräch

  1. ich finde scheiße dass er ohne euer einverständnis zur kripo gegangen ist. redet bitte mit ari und eurer thera, wie ihr damit umgehen könnt. nicht einfach aufgeben und sagen, es sei alles eingebildet. ihr fangt grad gefühlt echt bei null an, oder soll ich lieber sagen -50?
    ihr könnt ganz einfach als betroffene meines wissens die aussage verweigern. macht sich besser wie zu lügen

    Gefällt 1 Person

    1. Mit Ari und unserer Thera?! Nachdem die beiden sich nicht leiden können? Frau Honig ist sauer und wollte dem Direktor sagen was sie davon hält, aber der Direktor hält sie für übergeschnappt und zu emotional und denkt eh, er macht das absolut Richtige. Und Ari steht zwischen allen Stühlen, die will ich da eigentlich nur noch raushalten.

      Gefällt mir

  2. mit ari kannst du dennoch über die situation reden.
    auf jeden fall kann der direktor keine anzeige ohne euch machen. wenn dann ermittelt die polizei von sich aus.

    Gefällt mir

    1. Nein kann ich nicht, weil sie sonst jetzt die geballte Wut abkriegen würde, und da gehört sie nicht hin. Sondern an den Direktor. Und da traue ich mich nicht die rauszulassen, weil er nach der Ausbildung mir den Job möglich gemacht hat

      Gefällt mir

      1. du darfst dennoch mit ihr reden. es ist gut, wenn du die wut rauslässt. sag ihr das genau so.
        hab gerade nochmal nachgeschaut. aussagen müsst ihr. was geht ist, dass euch die thera ein attest schreibt, dass ihr zu instabil für eine zeugenaussage seid und es euch retraumatisiert. dann habt ihr erstmal zeit gewonnen.

        Gefällt mir

      2. Das ist ja dann auch nur Zeitaufschub…. eigentlich gut… aber … kp. Mir hat der Kripo Kumpel eh schon geschrieben dass ich aussagen muss, außer ich belaste mich oder Angehörige

        Gefällt mir

      3. Das verstehe ich gerade nicht? Achso nein. Das ist nicht Herr Toggo. Der von dem ichbrede mit dem haben wir eine private Vergangenheit

        Gefällt mir

  3. Ich würde an Deiner Stelle mir von Frau Honig ein Attest geben lassen dass du für so eine Aussage zu instabil bist, wie sternenregen das schon vorgeschlagen hat. Auch wenn das nur ein zeitlicher Aufschub ist, kannst du warten bis sich der erste Zorn gelegt hat und mit Ari reden, so wie es sternenregen ja auch schon gesagt hat. Und vielleicht kannst du auch mit Frau Honig nochmal drüber reden.
    Weil ich es nicht gut finde, wenn du dich selbst als absolut unglaubwürdig darstellst. Vielleicht ist es auch möglich dass später diese Aussage in Anwesenheit von Ari und oder Frau Honig statt findet, die das mit den Amnesien erklären können. Sollte nämlich ein Anteil vorne sein, der sich an all das was der Direktor ausgesagt hat, nicht erinnern kann, kannst dieser Anteil das ehrlich so sagen und Ari bzw Frau Honig können erklären warum das so ist und dass sich Innenpersonen die sich erinnern können, nicht auf Kommando von jedem herausgerufen werden können. Wenn das ginge, bräuchtest du keine Therapie mehr.
    Ich möchte nicht dass du dich selber absolut unglaubwürdig machst aus folgendem Grund: Du stehst noch Recht am Anfang deines Lebens und man weiß nie, was das Leben noch so für einen bereit hält. Es könnte sein dass dich in 15 Jahren mal irgendjemand wegen irgendeinem Mumpitz anzeigt und in deiner Polizei-Akte dann genau das steht, nämlich dass man dir kein Wort glauben kann. Aber vielleicht wäre es dann genau wichtig dass die Polizei dir glaubt, verstehst du? Das wird immer an die haften wenn du dich selbst unglaubwürdig machst und solltest du die Polizei dann irgendwann mal wegen etwas ganz anderem brauchen, glaubt dir niemand weil das in deiner Akte steht…….das könnte fatal sein.
    Es gibt „legale“ Methoden wie du nichts aussagen musst, was du nicht aussagen willst. Also Kult ja, alles andere „kann ich, die ich grade vorne bin, nicht sagen weil ich weiß das nicht!“, „ich weiß auch nicht wie ich jemanden vorschicken kann der das weiß…..“…….verstehst du? Und Ari bzw Frau Honig erklären was eine DIS ist und dass das da eben normal ist dass ein Anteil vorne ist der das nicht sagen kann. Und dass ihr noch am Anfang der Therapie steht, also Anteile sich nicht nach belieben nach vorne holen lassen, falls das überhaupt jemals gehen sollte.
    Überlege bitte lieber in diese Richtung, ok? Dir selbst zuliebe!

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s